Sicherheitskoordination

» Sie wollen bauen? Gem. § 4 der Baustellenverordnung sind Sie als Bauherr für die Einhaltung des Arbeitsschutzes auf der Baustelle verantwortlich.

Je nach Anzahl der gleichzeitig tätigen Arbeiter, Anzahl der Tage an denen gearbeitet wird und / oder des Gefährdungsgrades der Arbeiten muss zusätzlich eine Voranmeldung der Baustelle mit Auflistung der Arbeiten bei der Staatlichen Arbeitsschutzbehörde bei der Unfallkasse Nord bzw. den zuständigen Ämtern der anderen Bundesländer erfolgen.

Sie können Ihre Pflichten jedoch auf einen Dritten delegieren. Der Dritte ist eine Art ‚verantwortlicher Beauftragter für Baustellenbelange'. Er soll eine ‚perso­nelle Alternative zur Erfüllung der für die einzelnen Phasen des Bauvorhabens festgelegten Pflichten' darstellen. Bei kleineren Bauvorhaben wie Ein- oder Zwei­familienhäuser kann dies auch der Bauunternehmer sein.

Bei größeren Bauvorhaben mit entsprechend mehr Arbeitern und höherem Gefährdungspotential ist es ratsam, diese Aufgaben an einen unabhängigen Dritten zu delegieren. Bauleitung oder gar Bauunternehmer sind immer in einem Interessenkonflikt zwischen Sicherheit am Bau und Baufortschritt.

Ich habe die Zusatzqualifikation als Sicherheits- und Gesundheitsschutz­koordinatorin und würde Sie gern mit meiner Kompetenz unterstützen.

Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen als PDF

PDF herunterladen